Herzenswünsche

Strahlende Kinderaugen

Wir versuchen möglichst vielen kleinen und großen Patienten der Erlanger Kinderklinik besondere Herzenwünsche zu erfüllen. Viele dieser Wünsche lassen sich mit Geld allein nicht erfüllen, sondern bedürfen der Unterstützung helfender Hände und unseres Netzwerkes. So sorgen wir oft für leuchtende Augen, viel Freude, Begeisterung und unvergessliche Erinnerungen. Schön, dass uns so viele helfen Träume wahr werden zu lassen!

  • Fahrt nach Hamburg zum Musical “König der Löwen”
  • Ein VIP-Besuch beim Club in Nürnberg
  • Ferngesteuertes Auto
  • Reittherapie
  • Eine unvergessliche Reise nach Paris
  • Ein E-Bike für mehr Mobilität mit den Freunden
  • PC-Zubehör
  • Konzertbesuche und Treffen der Künstler Backstage
  • Urlaubsreise mit Transport in die Berge
  • Ein Aquarium – erst für den langen stationären Aufenthalt und später für zuhause
  • Eine Ritterburg
  • Besuch eines Safariparks
  • Einen Porsche für einen jungen Mann
  • Eine kleine Geburtstagsüberraschung für Hannes >> Mehr dazu <<
  • Herzenswunsch die Superhelden
  • Ein Playmobil Krankenhaus für Elia
  • Einen Playmobil Bully für Sophie
  • Lego für Jannik


20.12.2021
Herzenswunsch – Lego

Jannik, 9 Jahre alt freut sich über die Erfüllung seines Legowunsches.

 
 


07.12.2021
Herzenswunsch – Einen Lego Adventskranz

Wir freuen uns, dass wir mit diesem besonderen Adventskranz den Wunsch unseres Patienten Jannik erfüllen konnten.

 
 


28.11.2021
Wunschzettel „Das Corona weg geht“ und einen VW Bus

Sophie hat sich vom Christkind auf ihrem Klinikwunschzettel einen VW Bus gewünscht. Wie schön, dass wir das Christkind hier unterstützen dürfen. Das Geschenk wird rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum liegen.

Quelle: Marion Müller


13.09.2021
Herzenswunsch – Eine Playmobil Krankenhaus für Elia

Auch diesem Kind konnten wir seinen größten Herzenswunsch erfüllen – ein Playmobil Krankenhaus.


17.07.2021
Herzenswunsch erfüllt!

Toy Run e.V. ermöglichte heute diesem Kind und seiner Familie den Besuch im Freizeitpark Geiselwind. Hier konnte er seine Superhelden treffen und einen tollen Nachmittag verbringen.

 


08.09.2020
Eine Geburtstagsüberraschung

Eine kleine Überraschung zum Geburtstag sorgte bei Hannes für große Freude!

 


11.05.2020

Der neue stolze Besitzer eines Porsche 😊

Wir sind begeistert den Herzenswunsch eines jungen Mannes erfüllen zu können!

Quelle: Marion Müller


13.03.2018

Herzenswunsch PC-Zubehör

Der Patient bedankt sich ganz herzlich für die Erfüllung seines großen Herzenswunsch und hat ganz viel Freude mit seinem PC.

Quelle: Marion Müller


01.12.2017
Herzenswunsch – Feeling Africa

Tom wurde der Besuch des Safariparks Hodenhagen durch die volle Kostenübernahme incl. Transport und Sauerstoffversorgung ermöglicht.

Liebes Toy Run Team,

herzlichen Dank für den tollen Kurzurlaub im Safari Park Hodenhagen!! Der Kurztrip mit meiner Freundin war wunderschön! Während dem Ausflug habe ich mich immer wieder mit meiner Freundin und Mitarbeiterin unterhalten, dass mir so ein toller Ausflug gespendet wurde und dass ich sehr dankbar darüber bin.

Das Buffetessen im Africa Restaurant war richtig lecker. So viel habe ich schon lange nicht mehr gegessen! Die gesamten 3 Tage über ging mir es mit meiner Krankheit richtig gut. Manchmal habe ich sogar vergessen, dass ich so eine schwere Krankheit habe. Vor Freude und Dankbarkeit hatte ich Tränen in den Augen.

In so einer kurzen Zeit, so viel zu erleben war ein Traum! Wir machten eine Bustour durch den Park mit über 1000 Tieren. Anschließend machten wir eine Offroad-Jeepsafari in einem offenen Wagen. Wir waren im Affengehege und haben die Affen streicheln können. Abends machten wir eine Lichtersafari. Es waren viele beleuchtete Tiere im Park aufgebaut, die man betrachten konnte.

Danke, dass ihr mir so ein tolles Erlebnis geschenkt habt!!

 

Lieben Gruß, euer Thomas (Tom)


21.09.2017
Herzenswunsch E-Bike

Mehr Mobilität für einen Patienten

Nicht zuletzt durch die Unterstützung unseres Vereinsmitglieds Uwe konnten wir dem jungen Mann seinen Wunsch erfüllen, trotz seiner Erkrankung mit seinen Freunden weiter per Rad unterwegs zu sein.

Quelle: Marion Müller

 


24.12.2016
Herzenswunsch – Eine Ritterburg

Auch diesem Kind konnten wir seinen größten Herzenswunsch erfüllen – eine Ritterburg.

 


August 2016
Lenas Herzenswunsch wird ermöglicht

Eine unvergessliche Reise nach Paris

Hallo Marion, Verein und Sponsoren,

meine Fahrt nach Paris war das schönste und beste was ich mir wünschen konnte.

So.: Wir sind mit dem Zug in Paris angekommen und sind gleich in unser Hotel gegangen. Am ersten Abend haben wir die Gegend um unser Hotel erkundet und waren etwas essen.

Mo.: Zuerst waren wir von Früh bis Nachmittag im Louvre, dort habe ich mir die Mona Lisa, viele Skulpturen und Gemälde angeschaut. Wir waren auch im Untergrund in dem man die Grundsteine und die Entstehung des Louvre (stück für stück) anschauen konnte. Anschließend sind wir mit der Metro weiter nach Notre Dame gefahren wo ich mit meinem Vater Notre Dame von oben angeschaut habe, bis zum Dach waren es 300 Stufen mit zwei Aussichtsplattformen. Zwischendurch habe ich den besten Burger Meines Lebens gegessen. Am Abend sind wir nochmal zum Louvre mit der Pyramide und Notre Dame gefahren um Bilder bei Nacht zu machen, da Abends alles schön beleuchtet ist.

Di.: Am nächsten Tag waren wir in den Katakomben von Paris die sehr schaurig sind und auch traurig machen. Wir sind dann in die Stadt und haben dort die älteste Kirche von Paris besichtigt (Eustenie). Um ca. 18 Uhr sind wir dann zum Eifelturm gefahren, meine Mutter sagte :“Als wir um die Ecke gelaufen sind und ich habe den Eifelturm das erst mal gesehen, da hat mein ganzes Gesicht gestrahlt“, ich selber habe das ja nicht gesehen. Von ca. 19.30 bis 21.45 Uhr waren wir auf der Plattform oben in der Spitze des Eifelturms und haben viele schöne Bilder von Paris gemacht, wie auch auf der mittleren und unteren Aussichtsplattform. Auf der untersten Plattform (die wir über eine Treppe erreicht haben) sollten wir um ca.23.00 Uhr nach Aufforderung den Eifelturm verlassen, da er jetzt geschlossen wird. Ich kann euch gar nicht beschreiben was das für ein Gefühl für mich war (Überwältigt, das er so groß ist, der Aufwand für eine Ausstellung …), ich habe ca. 1000 Bilder vom Eifelturm und von Paris von oben gemacht, um ca. 21 Uhr hat der Eifelturm angefangen zu blinken wie an einem Christbaum und dann alle Stunde bis 23 Uhr. Oben auf dem Eifelturm ist ein Zimmer eingerichtet wo man Eifel mit seiner Frau und einen Ingenieur sieht. Im Hotel bin ich total müde ins Bett gefallen.

Mi.: Am 3. Tag sind wir mit dem Zug nach Versailles gefahren und haben mit einem Golf Caddy den Schlosspark besichtigt. Danach waren wir nochmal am Eifelturm bei dem ich nochmal um die 1000 Bilder gemacht habe. Am Abend waren wir am Triumphbogen und am Moulin Rouge wo man auf einer Plattform unter Luft Bilder machen kann. Und ich bin auch die Chan Elise bin ich dank meiner Mutter (da ich sie davor nicht kannte) entlanggelaufen, mit den vielen Geschäften und auch den teuren Autos.

Do.: Sind wir sehr früh mit den Zug nach Disneyland gefahren und haben uns den Resort Park und den Movie Park angeschaut. Im Disneyland sind die verschiedenen Filme wie Indiana Jones, Fluch der Karibik usw. aufgebaut und es ist auch eine richtige Stadt dort, in dem Mickey und Mini Mouse wohnt.

Der Movie Park ist was für die größeren. Dort haben wir eine Fahrt mitgemacht, bei der gezeigt wird wie Spezial Effekte aus Filmen gemacht werden.

Wir saßen in einem Zug, der plötzlich anfing zu schaukeln wie bei einem Erdbeben, gleichzeitig kamen auf einmal 265000 Liter Wasser von einem Berg runtergeschossen. Da war ich ziemlich erschrocken und habe meine Familie zurückgeschoben, weil ich auf der Seite saß wo das Wasser auf einen zukam. Am Schluss war ich nicht mehr so trocken wie am Anfang (grins). Wir haben auch im Film Armageddon als Statisten mitgewirkt, in der Stelle des Films als die Erde von einen Meteoriten zerstört wird, da waren wir im nachgebauten Raumschiff der ISS. Am Abend haben wir es uns noch einmal gemütlich gemacht und gut gegessen. Was mir noch aufgefallen ist: je nach Bezirk die man mit der Metro erreichte, sah jede Metrostation anders aus. Ich weiß nicht wie ich euch alle Danken soll, das Ihr mir meinen größten Wunsch erfüllt habt und für die wundervollen Tage die ich dort erleben durfte.

Ich könnte euch noch so viel erzählen und meine Eindrücke kann ich gar nicht alle beschreiben wie ich mich gefühlt habe, mir fehlen die Worte.

Viele Liebe Grüße,

Lena mit Familie